manroland Goss mit großen Erwartungen für 2021

Veröffentlicht am: 26.04.2021

Das Geschäftsjahr 2020 war auch für die manroland Goss Gruppe stark von der Covid-19-Pandemie geprägt. Während die Auftragslage im Servicegeschäft weitestgehend stabil blieb, lag der Auftragseingang für neue Drucksysteme unter den Erwartungen.

Insgesamt wurde ein Umsatz von 220 Millionen Euro und ein positives Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) von 3,2 Millionen Euro (1,4 Prozent) erreicht. Die Netto-Verschuldung verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um 7,5 Millionen Euro. Die Unternehmensgruppe zeigt damit weiterhin eine solide Finanz- und Kapitalstruktur. Dafür stehen auch die Gesellschafter L. Possehl, Lübeck und American Industrial Partners, New York.
Neben den etablierten Marktsegmenten Illustrations- und Zeitungsdrucks wird der Zuwachs an Neumaschinenaufträgen insbesondere von den Rollenoffset-Verpackungsdrucklösungen getragen. Mit der vollautomatisierten und leistungsstarken Varioman sowie der neuen Thallo positioniert sich das Drucklösungsunternehmen mit zwei ‚variable-sleeve‘-Modellen für das wachsende Marktsegment Verpackungsdruck. Gleichermaßen ideenreich zeigt sich manroland Goss bei der Erneuerung innovativer Serviceangebote, wie zum Beispiel Maintellisense, die agil-digitale Maintenance-Plattform zur Optimierung des Daily Business, oder „Participate“, der kollaborative Ansatz für eine optimierte Ersatz- und Verschleißteilversorgung der Druckereien, natürlich auch mit additiv gefertigten Teilen. Trotz weiterhin bestehender Unsicherheit über den Pandemieverlauf werden eine deutlich gesteigerte Auftragslage und eine stabilisierte Ertragskraft erwartet.
„Bestehendes neu denken“, so die Philosophie von CEO Franz Kriechbaum. „Seit dem Merger von manroland und Goss im Jahr 2018 hat sich dieser Grundsatz fest im Unternehmen verankert. Wir sind ständig in Bewegung und ergreifen viele neue Chancen, die wir uns durch unser Umdenken erarbeitet haben. Und all dies ausgestattet mit Nutzen und Mehrwert für unsere Kunden.“ Bei weiterhin anspruchsvollen Marktbedingungen sind diese Agilität und Lösungsorientierung in der Unternehmensführung und -entwicklung wichtige Erfolgsfaktoren.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung