Isra Vision: Spatenstich für neues Headquarter

Veröffentlicht am: 31.08.2021

Vor mehr als drei Jahrzenten wurde Isra Vision als Spin-off der TU Darmstadt gegründet und entwickelte sich in der Folge zu einem weltweit führenden Machine Vision Technologieunternehmen.


 

Ende Juni 2021 hat sich der Gründer und CEO, Enis Ersü, aus dem operativen Berufsleben zurückgezogen. Im Zuge seiner Nachfolgeplanung ist das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit der schwedischen Industriegruppe Atlas Copco eingegangen und bildet dabei den Kern der neuen Division Machine Vision Solutions. Mit einem neuen, schlagkräftigen Managementteam werden jetzt die Weichen für die weitere, erfolgreiche Geschäftsentwicklung gelegt.
Mit dem traditionellen ersten Spatenstich für die neue Unternehmenszentrale, legte die Isra Vision AG den Grundstein für ihr weiteres Wachstum am Hauptsitz in Darmstadt. Auf dem im Stadtentwicklungsgebiet „Knell“ gelegenen Grundstück mit dem charakteristischen Wasserturm an der Frankfurter Straße entstehen in zwei Bauabschnitten auf einer Grundstücksfläche von zirka 15.000 Quadratmeter drei zusammenhängende Gebäude mit Büros, Entwicklungslaboren sowie Demo- und Montagehalle. Der Neubau ist von dem Darmstädter Architekturbüro fs Architekten großzügig für die zukünftige Entwicklung des Unternehmens und die stetig wachsende Anzahl an Mitarbeitern ausgelegt worden. Das nach hohen energetischen Maßstäben entworfene Gebäude wächst nach und nach mit und wird im Endausbau Platz für etwa 960 Arbeitsplätze bieten.
Für die Mitarbeiter wird mit dem neuen Headquarter eine inspirierende Arbeitsumgebung gestaltet, die im Einklang mit den ökologischen Herausforderungen und unternehmerischen Werten steht. Auch auf einen hohen Anteil an begrünten Außenflächen, E-Ladestrukturen für Fahrräder und Autos auf dem Firmengelände und eine geräuschlose, saubere Montagetechnik wurde großen Wert gelegt. Die Fertigstellung des ersten Bauabschnitts und der Einzug in das neue Hauptquartier sind für den Jahreswechsel 2022 / 2023 geplant.

 

 
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung