Canon eröffnet Produktionsanlage für Polymertinten in Venlo

Veröffentlicht am: 14.03.2022

Als Reaktion auf die wachsende Nachfrage nach industriellen Produktionsdrucksystemen hat Canon eine hochmoderne Anlage zur Produktion wasserbasierter Polymertinten am Standort Venlo in den Niederlanden eröffnet.

 

An der deutsch-niederländischen Grenze, nahe Düsseldorf gelegen, entstand auf 1.500 Quadratmeter die neue Fabrik. Sie ist mit modernsten Anlagen ausgestattet, die ein Höchstmaß an Automatisierungsgrad aufweisen. Das stellt die gleichbleibend hohe Qualität der wasserbasierten, polymeren CMYK-Tinten sicher. Im neuen Werk wurden 30 neue Arbeitsplätze geschaffen.
2021 wurde Canon von den Marktforschungsunternehmen Infosource und Keypoint Intelligence zum Marktführer in den Segmenten Continuous Feed (Endlosdruck) und Sheetfed Inkjet Heavy Production Printing (hochvolumiger Einzelblattdruck) in EMEA ausgezeichnet. Die Inkjet-Drucksysteme der Canon ColorStream-, ProStream- und varioPRINT iX-Serie haben sich dank ihrer offsetähnlichen Qualität, ihres äußerst zuverlässigen Durchsatzes und ihrer Anwendungsflexibilität als überzeugende Investitionsoptionen für kommerzielle Druckereien und Online-Druckdienstleister erwiesen. Aufgrund des Erfolges dieser Systeme konnte Canon die Führungsposition im Bereich des Inkjetdrucks mit Endloseinzug behaupten und die Führung bei der Produktion im Inkjet-Einzelblattdruck übernehmen. Zur Unterstützung des wachsenden Kundenstamms und der ständig steigenden Druckvolumina bei Anwendungen wie hochwertigen Werbematerialien, Transaktionsdruck, Direct Mailing, Büchern, Katalogen und Zeitschriften hat Canon die Produktionskapazität für wasserbasierte Polymertinten mit der Inbetriebnahme der neuen Anlage erhöht.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung