Auszeichnung für gugler als zertifiziertes Gemeinwohl-Unternehmen

Veröffentlicht am: 07.02.2023

Das Kommunikationshaus in Melk hat erneut eine Gemeinwohlbilanz veröffentlicht und wurde nun offiziell mit einer Urkunde für seine umfassenden und langjährigen Gemeinwohlleistungen gewürdigt – als Beispiel für gelingende Transformation.

 

Im Jahr 2011 war gugler bereits eines der ersten Unternehmen weltweit, die eine Gemeinwohl-Bilanz veröffentlicht haben. Nun wurden die eigenen Nachhaltigkeitsleistungen erneut auf den Prüfstand gestellt und offiziell bewertet. Das Ergebnis ist ein umfassender Bericht über die Auswirkungen des unternehmerischen Handelns auf Mensch, Natur und Gesellschaft – und damit auf unser aller Zukunft. Ein Gegengewicht zu unserer klassischen Finanzbilanz, die sich ausschließlich an Gewinn und Verlust orientiert, unabhängig ob der Erfolg zulasten des Gemeinwohls erwirtschaftet wurde. „Da gugler nachhaltiges Wirtschaften bereits seit der Gründung 1989 in seiner DNA verankert hat und gerade die Druckbranche allgemein hohe ökologische Risiken birgt, ist es für uns selbstverständlich, hier besonderes Augenmerk auf höchste Gemeinwohlstandards zu legen und diese permanent zu verbessern“, erklärt Ernst Gugler, Gründer und Geschäftsführer. Nicht umsonst gilt gugler dank seiner einzigartigen Cradle to Cradle-Gold-Zertifizierung als Weltmarktführer im Ökodruck. Die Gemeinwohl-Bilanz bestätigt dies erneut: In Sachen Menschenwürde und ökologische Nachhaltigkeit wurde gugler das Prädikat „vorbildlich“ verliehen – und gilt deshalb als einer der Pioniere für zukunftsfähiges Wirtschaften.
Doris Raßhofer, Unternehmenssprecherin und Gemeinwohlberaterin im Zertifizierungsprozess: „Eine Gemeinwohlbilanz ist ein innovatives Werkzeug zur gelingenden Transformation im eigenen Unternehmen, um vom ich zum Wir zu gelangen – für ein gutes Leben für alle. Die Kernfrage, die wir uns alle dabei stellen müssen, ist: Wie wollen wir in Zukunft leben?“ Deshalb bietet die gugler SinnBildung Beratung und Begleitung für Unternehmen an, die sich ebenfalls auf den Weg in die Gemeinwohlzertifizierung machen wollen. gugler MarkenSinn übernimmt dabei als Agentur Konzeption und Gestaltung der Gemeinwohlbilanz und gugler DruckSinn den gesunden, klimapositiven und rückstandsfreien Cradle to Cradle-Druck. Die Urkundenverleihung fand im Rahmen einer 360 Grad-Good Economy-Feierlichkeit in der Raiffeisenbank St. Pölten statt – gemeinsam mit Christian Felber, Initiator der Gemeinwohlbewegung.
Im Bild zu sehen von links nach rechts: Gemeinwohlinitiator Christian Felber, Doris Raßhofer, gugler Unternehmenssprecherin und GWÖ-Beraterin im Zert.Prozess, Andrea Heistinger, Leitung gugler SinnBildung, Martin Weber, Leitung gugler MarkenSinn.

   
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Die Automatisierungs drupa

Die drupa 2024 hat alle Erwartungen übertroffen, mit einer deutlichen Verschiebung in der langjährigen Debatte um digitale versus analoge Technologien. Es war eine harmonische Mischung aus Digital und Analog „Powered by Automation“.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung