Simsa übernimmt Materialverbunde-Bereich von Polehnia

Veröffentlicht am: 16.01.2024

Mit Jänner 2024 hat der Wiener Druckveredler Simsa GmbH die Produktionsanlagen im Bereich Zusammenkaschierung von der Polehnia GmbH übernommen. So kann Simsa ab sofort maßgeschneiderte Verbundmaterialien bis 75 x 105 Zentimeter Größe, von 0,2 bis 12 Millimeter Stärke aus Papier, Karton, Pappe, Überzugsmaterialien und Folien anbieten.

Für Druckereien eröffnen sich dadurch viele neue Lösungsansätze: Ein häufiges Thema ist etwa, dass es ein Wunschpapier nicht in der passenden Grammatur beziehungsweise Stärke gibt. Durch das Aufdoppeln kann hier die gewünschte Dimension erzielt werden. Viele Druckmaschinen sind zudem sehr bald mit einer maximal verarbeitbaren Materialstärke begrenzt. Ebenso können oft schwierige Motive, wie etwa dunkle Vollflächen, bei stärkeren Grammaturen nicht mehr sauber gedruckt werden. Auch in diesen beiden Fällen hilft ein Zusammenkaschieren von Drucken auf niedrigeren Grammaturen, um Kundenwünsche nach hoher Materialstärke erfüllen zu können. Ein weiterer Klassiker im Bereich Duplex-Verbunde sind Visitenkarten aus verschiedenfarbigen Kartons, etwa vorne Rot und hinten Grün. Aber auch typische Produkte mit einem Kern aus Pappe, wie etwa Deckenhänger, langlebige Türhänger oder Point-of-Sale Werbemittel können so hergestellt werden. Es müssen zudem nicht immer zwei gleichförmige Materialien miteinander verbunden werden: Für Intarsien-Arbeiten oder niedrige Gegenstände kann eine der beiden Lagen mit gestanzten Ausnehmungen versehen sein. In diese Vertiefungen lassen sich dann Einlegeteile platzieren. Neben Beschichtungen mit, im Offset gedruckten, Papierbogen sind auch Überzugsmaterialien wie Buchbinderleinen, Lederimitat oder metallisierte Oberflächen möglich.

Polehnia: Der Experte für herausfordernde Stanzarbeiten
Die Thomas Polehnia GmbH ist in der dritten Generation inhabergeführt. Früher primär Lohnverarbeiter, wurde der Schwerpunkt mittlerweile in Richtung hochwertige Papeterie und Edeldrucksorten verlegt. So etwa für Firmenweihnachtsgeschenke oder Konferenzausstattungen. Durch den Verkauf des Teilbereichs Materialverbunde kann sich Polehnia zukünftig besser auf sein Kerngeschäft konzentrieren. Parallel dazu hat Thomas Polehnia in den letzten Jahren sein Portfolio durch den Ankauf von landwirtschaftlichen Nutzflächen diversifiziert. Dies ermöglichte einen langgehegten Traum, die Zucht von Neuweltkameliden. Für die österreichischen Druckereien ist man jedoch nach wie vor Ansprechpartner Nummer Eins was herausfordernde Stanzarbeiten anbelangt. Dazu Thomas Polehnia: „Durch eine Vielzahl an Spezialmaschinen, wie etwa Etikettenstanzmaschinen, Schwenkarmstanzen oder Brückenstanzen, sind wir in der Lage Stanzarbeiten durchzuführen, die in herkömmlichen Druckereien nicht mehr umsetzbar sind.“ Hierbei können auch Prägearbeiten gleich mit durchgeführt werden.

Alles aus einer Hand bei Simsa
Der Ankauf der Produktionsanlagen durch die Simsa GmbH ergänzt perfekt das, bereits seit Jahrzehnten bestehende, Angebot im Bereich Materialverbunde: In der Folienkaschierung werden Papier und Karton mit Folien aus Kunststoffen wie OPP, Acetat und PET zusammengeführt. In Bereich Druck auf Kunststoffe werden Weichfolien, Hartfolien und Platten zusammenlaminiert. „Das Volumen an simplen Standard-Drucksorten ist seit Jahren kontinuierlich rückläufig. Dafür erleben wir zunehmend komplexe und beratungsintensive Projekte mit Tüfteleien und Spezialitäten, die Druckereien vor Herausforderungen stellen. Hier sind wir für Akzidenzdrucker der ideale Partner: Ideenbringung, Musterservice, Andrucke auf technische Umsetzbarkeit und die österreichweit breiteste Produktpalette an Veredelungen und Spezialdruckverfahren. Und das alles jetzt zusätzlich mit Materialverbunden!“, so Florian Simsa, Geschäftsführer der Simsa GmbH.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Die Automatisierungs drupa

Die drupa 2024 hat alle Erwartungen übertroffen, mit einer deutlichen Verschiebung in der langjährigen Debatte um digitale versus analoge Technologien. Es war eine harmonische Mischung aus Digital und Analog „Powered by Automation“.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung