Die schönsten Bücher Österreichs 2023

Veröffentlicht am: 04.06.2024

Am 3. Juni 2024 überreichten die Sektionschefin Theresia Niedermüller in Vertretung von Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer (BMKÖS) und Benedikt Föger, Präsident des Hauptverbandes des Österreichischen Buchhandels (HVB), die Ehrenurkunden an die Gewinner des Wettbewerbs „Die schönsten Bücher Österreichs“ 2023.

 

Die Verleihung fand im Belvedere 21 in Wien statt. Eine Fachjury mit fünf Vertretern aus Verlagswesen, Buchhandel, Gestaltung und Druck wählte aus 183 Einreichungen des Jahrgangs 2023 15 Gewinnertitel zu den schönsten Büchern Österreichs. Das BMKÖS zeichnete außerdem folgende drei Publikationen mit Staatspreisen in der Höhe von je 3.000 Euro aus:
„Public Matters – Zeitgenössische Kunst im Belvedere-Garten“ wurde von Willi Schmid gestaltet, ist im Verlag der Buchhandlung Walther & Franz König erschienen und wurde von der Druckerei Gerin gedruckt. (Kategorie: Allgemeine Sachbücher, Kochbücher und Ratgeber, regionale und historische Bildbände)
„Roger Boltshauser – Response“ wurde von Andrea Gassner und Christopher Walser gestaltet, ist bei Park Books erschienen und wurde von der Vorarlberger Verlagsanstalt gedruckt. (Kategorie: Zeitgenössische Kunstbände, Fotokunst, Architektur, Ausstellungskataloge)
„Das Belvedere – 300 Jahre Ort der Kunst“ wurde von Marie Artaker gestaltet, ist bei De Gruyter erschienen und wurde von der Druckerei Gugler gedruckt. (Kategorie: Wissenschaftliche Publikationen, Lehr- und Schulbücher)
Kunst- und Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer: „Jahr für Jahr rückt der Wettbewerb ‚Schönste Bücher Österreichs‘ die kreativen Köpfe ins Rampenlicht, die sich hinter der Gestaltung und Herstellung von Büchern verbergen. Sie sind dafür verantwortlich, dass Layout, Farbkomposition und Haptik zu einem stimmigen Ganzen verschmelzen, das wir Leser schließlich als schönes Buch in Händen halten. Diesen gestalterischen Teil der Buchproduktion und die damit verbundenen Fertigkeiten gilt es zu würdigen und zu feiern. Die Entscheidung fällt der Jury nicht leicht, schließlich legt Österreich jährlich eine Fülle an qualitativ hochwertigen Büchern vor, die sich nicht nur national, sondern auch international großer Beliebtheit erfreuen. In den letzten Jahren konnten sich österreichische Produktionen mehrfach beim internationalen Wettbewerb ‚Best Book Design from all over the World‘ behaupten und sich mit Auszeichnungen schmücken. Den diesjährigen Preisträgern möchte ich herzlich gratulieren und wünsche ihnen auch künftig viel Inspiration und Freude für die Arbeit an der Entstehung schönster Bücher, denen man im Bücherregal einen besonders sichtbaren Platz einräumen möchte.“
HVB-Präsident Benedikt Föger: „Die schönsten Bücher Österreichs 2023 sind ein eindrucksvolles Zeugnis dafür, dass Buchproduktion weit mehr ist als das bloße Aufeinandertreffen von Text und Papier. Alljährlich werden in diesem renommierten Wettbewerb Werke ausgezeichnet, die durch ihre künstlerische Konzeption, gestalterische Perfektion und ihr handwerkliches Können herausragen. Die prämierten Bücher sind das Ergebnis eines Zusammenspiels von Kreativität, Innovation und dem Mut der Verlage, neue Wege zu gehen. Ich gratuliere allen Preisträgern herzlich zu ihren herausragenden Leistungen und ihrem Beitrag zur Bereicherung der österreichischen Buchlandschaft.“ Der Wettbewerb um die schönsten Bücher Österreichs erfolgt mit freundlicher Unterstützung von Salzer Papier, der Druckerei Gerin und der Buchbinderei Papyrus.

Präsentation der schönsten Bücher
Die prämierten Titel sind voraussichtlich im Dezember 2024 im Rahmen der Ausstellung „Die schönsten Bücher Österreichs, Deutschlands, der Schweiz und der Niederlande 2023“ in der Hauptbibliothek Wien zu sehen und werden bei internationalen Messen wie der Leipziger Buchmesse, der Frankfurter Buchmesse und der Buch Wien 24 gezeigt. Weitere Ausstellungen sind in Planung. Die 15 prämierten Bücher sind außerdem der Beitrag Österreichs zum internationalen Wettbewerb „Die schönsten Bücher aus aller Welt“. //www.schoenstebuecher.at

Kommentar

Die Automatisierungs drupa

Die drupa 2024 hat alle Erwartungen übertroffen, mit einer deutlichen Verschiebung in der langjährigen Debatte um digitale versus analoge Technologien. Es war eine harmonische Mischung aus Digital und Analog „Powered by Automation“.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung