Kick-Off der Brancheninitiative WE.LOVE.PRINT.

Veröffentlicht am: 04.06.2024

WE.LOVE.PRINT. – ein klares Statement und eine große Vision für die gesamte Druckindustrie. Die Aufgabe der Initiative ist es, Brücken zwischen Tradition und Innovation zu schlagen, die Vielfalt der Branche aufzuzeigen und Potenziale sichtbar zu machen.

Dabei geht es nicht nur darum, Print und der Branche zu neuem Glanz zu verhelfen, sondern WE.LOVE.PRINT setzt auf die Zusammenarbeit aller Prozessbeteiligten. Denn Print ist der maßgebliche Teil der Identität der grafischen Industrie. Dass aber zahlreiche Einflussfaktoren einen starken wirtschaftlichen Druck ausüben, ist hinlänglich bekannt. Hinzu kommen zahlreiche hausgemachte Probleme. Mangelndes Selbstbewusstsein, fehlende Wertschätzung von Print, zu geringer Leidensdruck und letztlich auch die verschlafene Positionierung von Print im Umfeld der digitalen Transformation. No Print? No Future? Ganz im Gegenteil: Jetzt ist es an der Branche selbst, ihre Identität neu zu beleben und sich endlich wieder bewusst zu machen, was die Druckindustrie leisten kann. „Lasst uns gemeinsam das Feuer von Print und unserer Branche neu entfachen. Lasst uns gemeinsam junge Menschen für die grafische Industrie begeistern und so dem Fachkräftemangel begegnen“, sagt Rüdiger Maaß, Mitinitiator von WE.LOVE.PRINT. und Geschäftsführer des Fachverband Medienproduktion. Sabine Geldermann, Director drupa, Portfolio Print Technologies: „Es ist uns ein besonderes Anliegen, dieses Projekt als Enabling Partner zu unterstützen. Die drupa 2024 bringt die wichtigsten Akteure der Branche an einem Ort zusammen und ist die Leistungsschau der Druckindustrie. Hier begeistern wir die Menschen und überzeugen sie von der Innovationskraft und Vielfalt dieser großartigen Zukunftsbranche. WE.LOVE.PRINT. knüpft genau hier an.“

Aufmerksamkeit
Über diverse Kanäle und Maßnahmen zeigt die Initiative WE.LOVE.PRINT. das Potenzial, die Unverzichtbarkeit, Innovationskraft und Zukunftsfähigkeit der grafischen Industrie auf. Dabei geht es nicht darum, Missionar im eigenen Land zu sein, sondern Zielgruppen zu erreichen, bei denen Print scheinbar nicht stattfindet – zumindest nicht im Mindset. Denn Print ist überall, wird aber meist nicht wahrgenommen und als selbstverständlich erachtet. Dies erklärt auch, warum Print von vielen Entscheidern nicht im Kommunikations-Mix berücksichtigt wird. Die Initiative macht auf die Values of Print aufmerksam und schafft damit eine neue Basis für eine erfolgreichere Markenkommunikation in Kombination mit digitalen Medien. Die Initiative geht aber noch einen Schritt weiter, denn die Macher haben auch einen gesellschaftspolitischen Anspruch. Print gilt in der Gesellschaft oft als nicht nachhaltig – ein fataler Irrtum, denn genau das Gegenteil ist die Realität. Darüber gilt es aufzuklären.

Die Protagonisten
Der Fachverband Medienproduktion (FMP), der Bundesverband Druck und Medien e. V., die Landesverbände Druck und Medien, die Agentur HOTSUSHI, Digitalpionier Konica Minolta und der Papiergroßhändler Berberich haben die Initiative ins Leben gerufen, um alle Akteure der Wertschöpfungskette Print zusammenzubringen, die neu, größer und grenzenlos denken und handeln. Eine Initiative, die Print sichtbar wieder einen Wert gibt.
www.we-love-print.org

Kommentar

Die Automatisierungs drupa

Die drupa 2024 hat alle Erwartungen übertroffen, mit einer deutlichen Verschiebung in der langjährigen Debatte um digitale versus analoge Technologien. Es war eine harmonische Mischung aus Digital und Analog „Powered by Automation“.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung