Künstliche Intelligenz revolutioniert Print

Veröffentlicht am: 01.02.2024

Die Zukunft ist jetzt – und sie wird auf dem diesjährigen Online Print Symposium (OPS) am 14. und 15. März 2024 im Science Congress Center München in den Fokus gerückt. Das OPS bietet eine weltweit einmalige Bühne für aktuelles Expertenwissen, Zukunftsthemen und richtungsweisende Start-Ups.

 

Als Treffen der globalen Onlineprint-Szene ist das OPS zudem „the place to be“, wenn man im Onlineprint netzwerken möchte. Japan, USA, Großbritannien, BeNeLux, Frankreich, Polen, Skandinavien und D/A/CH - die Teilnehmer des OPS reisen aus allen Himmelsrichtungen des Globus an, um Teil der internationalen Leitveranstaltung im Onlineprint zu sein. 18 Redner - vom Start-Up bis zum Keynote-Speaker werden auf der Bühne stehen, um ihre Botschaft an die Onlineprint-Community zu senden. Das komplette Programm mit allen Top-Speakern ist online verfügbar: https://online-print-symposium.de/programm/

Programm und Referenten
Erstmals auf der Bühne des OPS begrüßt die Onlineprint-Community Kirsten Hommelhoff, die neue Hauptgeschäftsführerin des Bundesverbandes Druck und Medien, als Keynote-Referentin. Sie richtet den Fokus auf die Chancen und Auswirkungen, die sich aus dem Einsatz Künstlicher Intelligenz für Unternehmen und damit auch für die Druckindustrie ergeben können. Steffen Tomasi, CEO von Flyerline Schweiz, liefert in seiner Closing Keynote zum Thema „Zukunft-Druck: Anpassen oder untergehen. Denn wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“ eine klare Botschaft. Digitalisierung ist eine zwingende Notwendigkeit und nur wer sich mutig neu erfindet, kann bestehen. Ein mit großer Spannung erwartetes Highlight unter den Rednern ist Davis Zöllner, bekannt für seinen Erfolg in der Fernsehshow „Die Höhle der Löwen“, wo er als jüngster Gründer Investor Carsten Maschmeyer für sein Start-Up begeisterte. Mit nichts weniger als Visitenkarten zettelt Davis Zöllner eine digitale Revolution an. Tijmen van den Elzen von Engaige zeigt auf, wie KI den Kundenservice revolutioniert und einen besseren Service als von Menschen bieten kann. Er erörtert die Auswirkungen eines rund um die Uhr verfügbaren Supports, die Chancen zur Kostenreduzierung und wie KI die menschlichen Grenzen bei Reaktionsfähigkeit, Genauigkeit und Effizienz übertrifft. Thomas Beguin, Co-CEO bei IXXI, blickt mit einer anderen Perspektive auf KI. Als Pionier berichtet er mit dem Blick der Erfahrung auf Fehler, die er im Umgang mit KI gemacht hat, welche Auswirkungen das für sein Unternehmen hatte und welche Learnings daraus mitzunehmen sind.
Die Vorstellung innovativer Start-Ups zählt zu den Höhepunkten des OPS. In einem Pitch erhalten junge Unternehmen die Chance, ihre Idee, das Geschäftsmodell und die Marktfähigkeit zu präsentieren. Zunächst war geplant, sechs Start-Ups die Chance zu geben, sich beim OPS vorzustellen. Aufgrund der hohen Qualität an sehr interessanten Bewerbern haben die Veranstalter entschieden, dieses Jahr sieben Gründer einzuladen.

OPS-Community online
Eine Neuerung in diesem Jahr ist die Einführung der OPS-Community-App, die allen Teilnehmern ab sofort zur Verfügung steht. Diese Plattform ermöglicht es den Symposiumsbesuchern, sich auszutauschen, zu vernetzen und zusätzliche Informationen zur Veranstaltung zu erhalten. Die App „OPS 2024“ ist in allen App-Stores verfügbar. Mitveranstalter Jens Meyer vom Verband Druck und Medien über die Community: „Mit diesem neuen Feature bieten wir allen Teilnehmenden noch mehr Service rund um das OPS und weitere Gelegenheiten zum Netzwerken. Damit sind wir vielfachen Wünschen nachgekommen und freuen uns, wenn wir als Veranstalter dazu beitragen können, dass unsere Industrie sich noch besser vernetzt und zukunftsträchtige Geschäftsbeziehungen geschlossen werden.“

Wachsende Unterstützung für das OPS
Das Netzwerk an Förderern des OPS wächst weiter. In diesem Jahr präsentieren insgesamt acht Partnerunternehmen ihre innovativen Lösungen für Mediendienstleister. Als neuer Akteur ist FourPees aus Belgien dabei und demonstriert eindrucksvoll, wie sich Automatisierungsprozesse mühelos in der Druckbranche implementieren lassen. In einer Premiere für das OPS hatten Unternehmen die Möglichkeit, als Supporter aufzutreten. Sieben namhafte Firmen haben diese Gelegenheit genutzt: allcop Farbbild-Service GmbH & Co. KG, Horizon GmbH, Kalfany Süße Werbung GmbH & Co. KG, MBO Postpress Solutions GmbH, mediaprint solutions GmbH, Moss GmbH sowie Printess GmbH & Co. KG. Ihr Engagement unterstreicht das gemeinsame Ziel, das OPS als Plattform für Innovation und Zusammenarbeit im Onlineprint zu stärken. Für Kurzentschlossene sind Partnerbuchungen weiterhin möglich. Für alle Informationen sowie das Buchungsformular können sich interessierte Unternehmen per E-Mail an Sandra Bellof (sb@zipcon.de) wenden. Aktuelle Informationen zum Online Print Symposium und Tickets gibt es hier: https://www.online-print-symposium.de/

Kommentar

Der Affront von Adobe

Mit der Headline „Papier adé: Den Druck rausnehmen“ versandte Adobe am 16. Februar eine Meldung an Medienvertreter, die es in sich hat und die Druckindustrie inhaltlich herausfordert. Der Softwarekonzern, der wohlgemerkt mit dieser großgeworden ist, schreibt wie folgt:

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung