Für die Langen aus der Digitaldruckmaschine

Veröffentlicht am: 30.03.2021

Das Format „A3 lang” hielt vor etwa zehn Jahren bei digitalen Produktionsdruckmaschinen Einzug und ist heute ein zusätzliches Leistungsmerkmal zahlreicher Digitaldruckmaschinen im Light-Production-Bereich, also jener Maschinen, die 60 bis 80 Seiten pro Minute drucken.

Dieses Segment soll laut Infotrends ein jährliches Wachstum von 43 Prozent erreichen, und Duplo zielt mit der neuen DF-1300L auf genau diesen Markt ab, kann sie doch Bogen bis zu einer Länge von 648 Millimeter falzen. Eine typische Anwendung sind etwa A4 6-Seiter im Wickelfalz oder 4-Seiter im A4-Querformat.
Der früher verwendete einfache Farbdrucker, der für die Ausgabe von Büroanwendungen verwendet wurde, weicht zunehmend digitalen Farbdruckmaschinen, die qualitativ hochwertige Drucke erzeugen können. Die Möglichkeiten, strukturierte und beschichtete Medien mit einem Gewicht von bis zu 400 Gramm pro Quadratmeter zu bedrucken oder sogar eine fünfte Farboptionen zu unterstützen führt dazu, dass es auch internen Marketingabteilungen ermöglicht wird, ihre eigenen Drucksachen nicht nur zu gestalten, sondern auch gleich selbst herzustellen.
Diese Anwender benötigen automatisierte und flexible Endfertigungsgeräte, die das breite Spektrum der produzierten Arbeiten ergänzen, jedoch eine für den Zielmarkt relevante Benutzerfreundlichkeit und Erschwinglichkeit aufweisen. Das System wird zu einem Preis von unter 10.000 Euro angeboten. Mit einer Reihe geeigneter Produkte, die durch integrierte Druckvorstufe und Workflow von Ultimate und EFI unterstützt werden, sieht Duplo sich ideal positioniert, um dem Verlangen nach neuen und kreativen Anwendungen entgegenzukommen. Langformatanwendungen werden immer beliebter, da Anwender die Möglichkeiten ihres Digitaldruckers voll nutzen können. Etwas, das die neue Falzmaschine DF-1300L unterstützt, während Alternativen bei SRA3 enden oder ungeeignete Bogeneinzugssysteme auf Friktionsbasis haben.
Weiter gedacht ermöglicht eine Kombination mit anderen neuen Produkten wie dem Multifinisher DC-618, der Bannerformate mit einer Länge von bis zu 1.200 Millimeter verarbeitet; und als Alternative zu separaten Geräten automatisiertes Schneiden, Rillen und Perforieren in einer einzigen Maschine ermöglicht, bietet Optionen für eine komplette kleine Buchbinderei auf sehr kompaktem Raum. Die neue DF-1300L ist beim langjährigen Duplo-Österreich Vertreter Ammerer grafische Maschinen ab sofort erhältlich.

   
« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Was ist los beim Branchenprimus?

Jürgen Otto (59) wird zum ersten Juli 2024 neuer Vorstandsvorsitzender der Heidelberger Druckmaschinen AG. Er folgt damit auf Dr. Ludwin Monz, der sein Amt als Vorstandsvorsitzender zum Ablauf des 30. Juni 2024 auf eigenen Wunsch im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat niederlegt und aus dem Vorstand von Heidelberg ausscheiden wird.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung