Kuvert mit neuer Rekord-Reichweite

Veröffentlicht am: 13.09.2019

Bei der aktuellen CAWI-Print Studie, durchgeführt von GfK Austria und TMC The Media Consultants, erzielte das Werbemedium „Kuvert“ der Österreichischen Post AG eine Reichweite von 43,6 Prozent. Das entspricht einem Plus von knapp drei Prozent gegenüber 2018. Zweimal pro Woche werden knapp 2,8 Millionen Leser erreicht. Zweimal pro Woche liegt es zuverlässig in den Briefkästen, bietet den Lesern spannende Beiträge sowie praktische Tipps und informiert über aktuelle Angebote, Aktionen und Rabatte.
Auch die Leser-Zahlen sprechen für sich: Mehr als 5,5 Millionen Österreicher kennen das Kuvert, was einem Bekanntheitsgrad von 87,7 Prozent entspricht. Knapp 2,8 Millionen Leser pro Ausgabe konsumieren die aktuellen Inhalte des Kuverts, was in der untersuchten Zielgruppe von 14 bis 69 Jahren einer Steigerung von rund drei Prozent auf eine neue Top-Reichweite von 43,6 Prozent entspricht. Fast vier Millionen Menschen blättern regelmäßig durch das Kuvert und die beigelegten Flugblätter und verwenden das Medium als Informationsquelle für ihren Einkauf (61,5 Prozent Reichweite im weitesten Lesekreis, kurz WLK). Betrachtet man das Kuvert nach Nutzungsgruppen, erreicht es mit 45,7 Prozent vor allem bei Frauen und mit 47,1 Prozent bei haushaltsführenden Personen hervorragende Werte. Bemerkenswert ist auch die hohe Reichweite bei Männern, die bei 41,4 Prozent liegt. Erwähnenswert ist auch die überdurchschnittliche Reichweitensteigerung in Wien um rund fünf Prozent von 31,6 Prozent im Jahr 2018 auf 36,2 Prozent.

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Wie wird sich die Verwendung von Roboter und künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt auswirken?

Neue Jobs und Tätigkeiten werden geschaffen.
Mehr Jobs werden vernichtet.
Es wird sich die Waage halten.
Keine Meinung.