Interspar Österreich ist Printwerber des Jahres

Veröffentlicht am: 02.04.2019

Der Verband Österreichischer Zeitungen veranstaltete am 26. März 2019 die 35. ADGAR-Gala im Wiener Konzerthaus. Im Rahmen der Veranstaltung wurden die kreativsten Sujets prämiert. VÖZ-Präsident Markus Mair gratulierte den Preisträgern vor rund 600 Gästen und hielt fest: „Werbetreibende Unternehmer und Mediaplaner entdecken die Vorzüge von Zeitungen und Magazinen aufs Neue. Image und Branding sind nicht durch rein absatzorientierte Kampagnen aufzubauen. Der sogenannte Streuverlust wird somit zum ‚Streugewinn‘.“
In seiner Eröffnungsrede ging Mair auf die zunehmend schwieriger werdende Konjunktursituation ein und forderte in diesem Zusammenhang auf Werbeverbote zu verzichten. „Kreative Gestaltungsideen von Print- und Onlinewerbung stellen einen Mehrwert für unsere Produkte dar. Der Verband Österreichischer Zeitungen wird weiter eine starke Stimme – sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene – sein, wenn es darum geht, drohende Werbeverbote oder Einschränkungen der kommerziellen Kommunikation zu verhindern“, so Mair. Er nannte die Tyre Labelling Directive, die zurzeit gerade auf europäischer Ebene verhandelt wird, und zusätzliche Einschränkungen und Belastungen vor allem für Printwerbung vorsieht.
Der Vorsitzende des Boards Werbemarkt im VÖZ und Juryvorsitzender Helmut Hanusch unterstrich in seiner Laudatio für den Printwerber des Jahres das kontinuierliche Engagement von Interspar in Österreich. „Das klare und nachhaltige Bekenntnis zur Gattung Printmedien und den damit verbundenen Reichweitenvorteilen, um aktuelle Angebote zu kommunizieren, legt die – nahezu überfällige – Auszeichnung als Printwerber mehr als nahe“, so Hanusch. Er und VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger überreichten die Auszeichnung an den Geschäftsführer von Interspar Österreich Markus Kaser.
Den ADGAR in der Kategorie „Auto &Motor“ holte sich die Agentur Grabarz & Partner mit dem Sujet „Raumfahrzeug“ für Porsche Austria. Für die süße Versuchung „Wiener Zucker – 250 g ICH – Torte“ erhielt die Agentur Demner, Merlicek und Bergmann den ADGAR in der Kategorie Handel, Konsum & Luxusgüter für den Kunden Agrana Zucker. Die Kategorie Social Advertising konnte die Agentur DDB Wien mit ihrem Sujet „Plas-tik-tak“ für den Kunden Greenpeace Österreich für sich entscheiden. Die Agentur Demner, Merlicek und Bergmann konnte auch die Kategorie Dienstleistungen mit dem Sujet „Hallo Leben! Ablenkung am Steuer – Totenkopf“ für den Kunden ASFINAG gewinnen. Der Sonderpreis Kreativer Einsatz von Printwerbung ging an die Agentur GGK Mullenlowe für den Kunden A1 Telekom Austria für die Werbeform Tripple-Flap und das Sujet „A1 Xmas Free Stream“. Den zweiten Sonderpreis Kreativer Einsatz von Onlinewerbung holte sich die Agentur Seso Media Group wiederum für den Kunden A1 Telekom Austria für die animierte Anzeige „A1 Smart Home Fullmutation“.

Foto (v.l.n.r.): VÖZ-Geschäftsführer Gerald Grünberger, Hans-Jürgen Wimmer und Markus Kaser (Interspar) und Helmut Hanusch (VGN).

Kommentar

Das Orakel von Ostfildern

Wir begeben uns in das antike Griechenland zum Orakel von Delphi. Die Weissagungsstätte befand sich am Hang des Parnass bei der Stadt Delphi in der Landschaft Phokis. Die Kultstätte von Delphi mit dem Orakel war die wichtigste der hellenischen Welt und bestand bis in die Spätantike.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt