Ricoh präsentiert auf der Fespa beeindruckende Druckmuster

Veröffentlicht am: 30.04.2019

Fespa-Besucher, die von 14. bis 17. Mai an den Ricoh-Stand kommen, sollen von einer Vielzahl an farbenfrohen und kreativen Druckmustern auf unterschiedlichsten Materialien in den Bann gezogen werden.

Das Ziel, so Ricoh, sei ist es, Druckdienstleister bei der Entscheidungsfindung zu unterstützen und zu zeigen, wie sich durch Lösungen die Produktivität ihrer Unternehmen deutlich steigern lässt. „Ricoh definiert die Möglichkeiten des Produktionsdrucks neu. Anhand einer breiten Palette von Mustern werden wir zeigen, welche Optionen unser vielseitiges Portfolio an Systemen und Lösungen bietet“, sagt Graham Kennedy, Head of Industrial Print Business Group, Ricoh Europe. „Da wir auf allen Materialien, angefangen bei Glas über Holz und Acrylplatten bis zu Pappe drucken können, ist es uns möglich, Druckdienstleister noch besser dabei zu unterstützen, eine größere Vielfalt von qualitativ hochwertigen Anwendungen anzubieten.“
Neben der Fülle an Anwendungsbeispielen zeigt man erstmals in Europa den Ri 1000, das jüngste Mitglied der Textildirektdruckfamilie.
Auf der Messe wird außerdem eine Lebensmittelverpackung präsentiert, die mit dem digitalen Einzelblatt-Farbdrucksystem Ricoh Pro C7200x produziert wurde. Die Pro Print Toner haben kürzlich das Konformitätszertifikat von Smithers Pira erhalten, das die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften für Lebensmittelverpackungen in der EU bestätigt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Wie wird sich die Verwendung von Roboter und künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt auswirken?

Neue Jobs und Tätigkeiten werden geschaffen.
Mehr Jobs werden vernichtet.
Es wird sich die Waage halten.
Keine Meinung.