Individualisierter Etikettendruck für Lebensmittelbranche

Veröffentlicht am: 23.01.2019

Als Anbieter von Produkten und Dienstleistungen im Bereich Plastikkartendruck hat sich die print-ID GmbH & Co KG aus Gießen, Deutschland, in den vergangenen Jahren auf dem Markt etabliert. Aufgrund der wachsenden Auftragslage hat das Unternehmen nun eine HP Indigo 6900 installiert.

Mit der Installation der HP Indigo 6900 will die print-ID GmbH & Co KG die Verlagerung kleinerer bis mittlerer Auflagen vom Flexo- in den Digitaldruck weiter vorantreiben. Dadurch können insbesondere Etiketten mit variablen Daten oder speziellen metallischen Effekten kostengünstig und schnell produziert werden – und dies mit einer hohen Qualität. In den vergangenen Monaten sind insbesondere Neukunden aus dem Lebensmittelbereich hinzugekommen. Vor allem kleine Manufakturen, die hochwertige Etiketten in kleineren Stückzahlen benötigen, kann die print-ID GmbH & Co KG nun beliefern.
Die Entscheidung wurde maßgeblich durch die Vorteile des Klickkostenmodells beeinflusst. „Diese Plan- und Kalkulierbarkeit ist entscheidend für uns. Unser Leben wird dadurch deutlich einfacher, und wir sind vor unliebsamen Überraschungen gefeit“, betont Sven Rühl, Geschäftsführer print-ID GmbH & Co KG. Darüber hinaus waren die Leistungsfähigkeit des neuen Raster Image Prozessors (RIP) HP Production Pro für den Etiketten- und Verpackungsdruck und die Möglichkeit, thermosensitives Material zu bedrucken, entscheidend. Der RIP eignet sich besonders für Druckaufträge mit variablen Daten, die in kürzester Zeit umgesetzt werden müssen. „Die Demo in Barcelona hat uns sehr beeindruckt. Unser Layout wurde dort auf die Maschine hochgeladen, und innerhalb kürzester Zeit lief die Druckmaschine schon an“, so Johannes Heß, Geschäftsführer print-ID GmbH & Co KG.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Wie wird sich die Verwendung von Roboter und künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt auswirken?

Neue Jobs und Tätigkeiten werden geschaffen.
Mehr Jobs werden vernichtet.
Es wird sich die Waage halten.
Keine Meinung.