Dritte 48-Seitenmaschine für Grafica Veneta

Veröffentlicht am: 08.01.2020

Das italienische Unternehmen Grafica Veneta investierte erneut in Offsetdruck von Koenig & Bauer. Nachdem die Druckerei bereits zwei 48-Seitenmaschinen hat, wird nun eine dritte Anlage ihre Produktion aufnehmen.

Fabio Franceschi, Inhaber von Grafica Veneta: „Seit mehr als zehn Jahren arbeiten wir professionell, vertrauensvoll und partnerschaftlich mit Koenig & Bauer zusammen. Unser Unternehmen ist auf stetigen Wachstumskurs und wir mussten und wollten aufgrund der vollen Auftragsbücher investieren.“ Die C48 von Koenig & Bauer wird direkt neben den beiden existierenden Compacta 618 im Werk bei Trebaseleghe, westlich von Venedig, aufgestellt.
Ausgestattet ist die Anlage mit Patras A für die Papierrollenzuführung, einem automatischen Rollenwechsler, vier Druckeinheiten mit vollautomatischen Plattenwechslern, einem Hochleistungstrockner von Contiweb sowie einem variablen Falzapparat V5 für die Produktion von stehenden und liegenden Seiten. Ein Inline-Farbmess- und Regelsystem gewährleistet eine hohe Prozessstabilität. Für den digitalen Fluss von Voreinstelldaten, Produktionsüberwachung und Auswertung sorgt das Produktions-Management-System LogoTronic.
Grafica Veneta wird in der zweiten Generation von Fabio Franceschi geführt und hat es in den vergangenen Jahren an die europäische Spitze in der Branche geschafft. Das Unternehmen bietet den Druck von Büchern, Katalogen und Magazinen an.

Foto (v.l.n.r.): Emanuele Pogliani, Vertrieb Koenig & Bauer IT; Martin Schoeps, Leiter Servicemanagement Koenig & Bauer Digital & Webfed, Fabio Franceschi, Inhaber Grafica Veneta, Giorgio Bertan, Geschäftsführer Grafica Veneta, Peter Andrich, Geschäftsführer Koenig & Bauer IT, Jochen Schwab, Leiter Service Projekte und Vertragsmanagement Koenig & Bauer Digital & Webfed.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung