Brenva HD: Ausgabemöglichkeiten gesteigert

Veröffentlicht am: 10.10.2018

Die Nachfrage nach farbigem Inkjet-Druck wird sich voraussichtlich bis 2022 mehr als verfünffachen. Daher erwarten Druckdienstleister mehr Produktivität und Flexibilität von ihren Inkjet-Geräten.

Um den Anforderungen gerecht zu werden, hat Xerox die Ausgabekapazität seines Brenva HD-Inkjet-Systems um 40 Prozent erhöht, die Auswahl der bedruckbaren Medien erweitert und für den Dauerbetrieb eine Rollenzufuhr ergänzt.
Mit dem neuen Duplex Speed Kit erhöht sich die Ausgabegeschwindigkeit von 197 auf 275 A4-Seiten pro Minute. Dadurch können Druckdienstleister für wichtige Anwendungsbereiche die Vorteile der Inkjet-Produktion in Kombination mit hoher Qualität und hohem Durchsatz nutzen.
Die gesteigerte Leistung schafft logischerweise auch neue Möglichkeiten für die schnellere Bearbeitung von mehr Aufträgen. Die neue Funktionspalette steigert die Produktivität durch die Beschleunigung des Duplexdrucks (zweiseitig), der für Bücher, Handbücher sowie für viele Transaktionsaufträge unerlässlich ist. Je nach verwendetem Bogenformat können mit dem Brenva HD Produktionsdrucksystem bis zu 300 A4-Drucke pro Minute erzielt werden.
In Zusammenarbeit mit dem Technologiepartner Tecnau bietet man ab sofort das Rollenzufuhrsystem Tecnau SheetFeeder BV an, das bis zu neun Stunden ununterbrochene Einzelblattzufuhr gewährleisten kann. Die Brenva HD ist die erste Inkjet-Bogendruckmaschine mit Rollenzufuhr-Option, wodurch sehr große Aufträge ohne häufiges Befüllen der Papierfächer produziert werden können.
Damit Druckdienstleister noch mehr Möglichkeiten haben unterschiedliche Druckanwendungen anzubieten, kann die Maschine jetzt auch auf schwerere Materialien von bis zu 270 Gramm pro Quadratmeter drucken. Damit können jetzt schnell und effizient breitere Paletten von Produkten wie Postkarten, Visitenkarten und andere Aufträge abgewickelt werden, bei denen dickere und schwerere Medien zum Einsatz kommen.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

No risk – no fun

Es tut sich einiges in der Druck- und Verpackungs- industrie in Österreich in Bezug auf neue Investitionen und Vor- reiterdenken. So gab es in den letzten Wochen eine ganze Reihe interessanter Installationen, die durchwegs zeigen, dass nicht mehr ausschließlich in Maschinen, sondern in Prozesse und Konzepte investiert wird.

Anzeige

Umfrage

Das Thema Industrie 4.0 ist in aller Munde. Ihrer Meinung nach handelt es sich dabei um...

den aktuellen Industriestandard
einen übertriebenen Hype
ferne Zukunftsmusik
einen fahrenden Zug, auf den es rechtzeitig aufzuspringen gilt