Antibakterieller Lack für keimfreie Druckprodukte

Veröffentlicht am: 04.03.2020

Ab sofort bietet die Druckerei Friedrich seinen Kunden eine absolute Neuheit an. Mit dem weltweit ersten antibakteriellen Dispersionslack ist es möglich, dauerhaft keimfreie Drucksorten herzustellen.

Zahlreiche Firmen haben bereits für dieses Produkt angefragt, das die Keimbelastung auf Drucksorten nachweislich um 99,5 Prozent reduziert. „In Zeiten steigender Problematiken durch Viruserkrankungen ist die Gestaltung von keimfreien Drucksorten vor allem in der Gastronomie, im Verkehrswesen sowie in öffentlichen Institutionen ein äußerst wichtiges Thema. Mit dieser weltweit einzigartigen Technologie können wir dazu ab sofort einen wichtigen Beitrag leisten“, betonen die Gesellschafter Alexander und Bernd Friedrich. Friedrich ist derzeit der einzige Anbieter in Österreich, der dieses Verfahren anbietet.
Ein deutsches Unternehmen (der Name wird noch geheim gehalten) hat den ersten antimikrobiellen Dispersionslack für die grafische Industrie entwickelt. Der Lack ermöglicht bei Raum- oder Tageslicht eine permanente selbständige Entkeimung der Oberfläche bei Druckprodukten aufgrund der Freisetzung aktiven Sauerstoffes. Diese Entkeimung basiert auf dem fotodynamischen Effekt, also dem gezielten Zusammenspiel von speziellen Farbstoffen (Fotokatalysator), Tages- oder Kunstlicht und Sauerstoff. Diese Erfindung ist weltweit einzigartig und schafft eine hocheffektive antimikrobielle Funktion für unterschiedlichste Arten von Drucksachen. Bis heute war es nicht möglich, bei saugenden Stoffen wie Papier und Karton eine zuverlässige Lackierung aufzubringen, die Keime kontinuierlich, dauerhaft abtötet und die Sicherheit von Drucksachen nachhaltig erhöht.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung