Neues Proof-Medium für verlässliche Farbkommunikation

Veröffentlicht am: 10.12.2019

Die GMG ProofMedia studio Linie wurde mit dem GMG ProofMedia studio OBA semiMatte 200 erweitert. Das Substrat eignet sich perfekt für das Proofing von Produkten, die auf gestrichenem Material mit optischen Aufhellern (optical brightening agents, kurz: OBAs) gedruckt werden, wie beispielsweise Magazine, Broschüren oder auch Verpackungen. Aufgrund seiner geringen Grammatur, der seidenmatten Oberfläche und seines leichten Glanzes ist es an das Gewicht und die Oberflächenbeschaffenheit typischer Produktionspapiere im Publikationsdruck angepasst. Außerdem eignet es sich bestens für alle Anwendungsbereiche von Fogra 51.
GMG ProofMedia studio OBA semiMatte 200 ist der designierte Nachfolger von semiMatte light, einem Proof-Medium der früheren GMG ProofPaper Linie. Wie Branchentrends bereits bei der Einführung der Studio-Reihe von GMG im Jahr 2017 gezeigt hatten, fordern die Anwendungsgebiete des bisherigen semiMatte light den Einsatz optischer Aufheller. Mit dem neuen GMG ProofMedia studio OBA semiMatte 200 können die Hauptanwendungsfelder von GMG ProofPaper semiMatte light nun durch ein verbessertes Substrat abgedeckt werden, das mit der wohl bekannten Qualität und Beständigkeit einhergeht.
GMG ProofMedia studio OBA semiMatte 200 kann seit dem 01. Dezember 2019 bestellt werden. Das Medium wird als 35 Meter-Rolle in den nachfolgenden Breiten verfügbar sein: 17 Zoll, 24 Zoll und 44 Zoll. Ab den Versionen GMG ColorProof 5.11.2 und GMG OpenColor 2.3 wird GMG ProofMedia studio OBA semiMatte 200 softwareseitig unterstützt.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung