Kurt Maier übernimmt Austropapier-Präsidentschaft

Veröffentlicht am: 09.06.2020

Seit Anfang Juni 2020 ist Dr. Kurt Maier, CEO der Heinzel Group, neuer Präsident von Austropapier, der Vereinigung der Österreichischen Papierindustrie. Er folgt in dieser Funktion Christian Skilich nach, der die österreichische Papierindustrie seit 2018 national und international vertreten hat.
Mit Maier tritt nun ein weiterer profilierter Vorstand und Branchenkenner an die Spitze der Interessenvertretung der Papierindustrie. Der 1961 geborene Grazer promovierte 1991 an der TU Graz zum Doktor. Von 2005 bis 2016 stand er der Zellstoff Pöls AG vor, zuerst als Finanzvorstand, später als Vorstandsvorsitzender. Danach wechselte er in die Heinzel Gruppe, die er seit 2016 als CEO leitet. „Wir leben in herausfordernden Zeiten. Klimakrise und Corona-Pandemie haben enorme Auswirkungen auf unsere Branche. Die Papierindustrie hat sich in den letzten Jahren zu einer Leitbranche der Bioökonomie entwickelt. Diesen Weg müssen wir konsequent weitergehen und so die Herausforderungen als Chancen begreifen“, so Maier.
Christian Skilich wechselte gleichzeitig mit seiner Abgabe der Austropapier-Präsidentschaft von der Mondi Group in den Lenzing-Vorstand. Er ist bei Lenzing für den Bereich „Faserzellstoff und Holzrohstoffe“ zuständig.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung