Johannes Bischof verlässt Konica Minolta

Veröffentlicht am: 13.11.2019

So schnell kann es manchmal gehen. Vor wenigen Wochen haben wir Johannes Bischof bei einer Veranstaltung in Kopenhagen noch interviewt, jetzt steht ein abrupter Wechsel an. Denn Konica Minolta Business Solutions hat informiert, dass in Deutschland und Österreich mit sofortiger Wirkung ein Wechsel in der Geschäftsführung stattfinden wird. Johannes Bischof, bisheriger Geschäftsführer der beiden Landesorganisationen, wird das Unternehmen verlassen. Joerg Hartmann wird die Verantwortung für Konica Minolta Business Solutions in Deutschland und Österreich übernehmen. Er hat vor einem Jahr seine Tätigkeit als Chief Operations Officer (COO) in der Deutschland-Organisation begonnen. Zu seiner neuen Aufgabe sagt Hartmann: „Die in der Vergangenheit begonnene strategische Ausrichtung von Konica Minolta als Services Provider werden wir weiter ausbauen und die digitale Transformation des Unternehmens deutlich intensivieren.“ Joerg Hartmann greift auf langjährige Erfahrungen bei führenden Unternehmen in der IT-Branche, u.a. Fujitsu, zurück.

Foto (v.l.n.r.): Johannes Bischof und Joerg Hartmann.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung