Auch Koenig & Bauer verändert den Vorstand

Veröffentlicht am: 09.04.2020

Heidelberg hatte einen und Koenig & Bauer bekommt einen. Die Rede ist vom neuen Chief Digital Officer Rolf Sammeck, der sich in Zukunft bei Koenig & Bauer um die digitale Ausrichtung kümmern soll.

Bei Heidelberg hat man sich in den letzten Monaten von zwei Vorständen getrennt, darunter den für die digitale Ausrichtung zuständigen Dr. Ulrich Hermann. Bei Koenig & Bauer denkt man aktuell anders. Ulrich Hermann verantwortete die Einführung digitaler Geschäftsmodelle im Bereich Internet of Things, das Subskriptionsgeschäft sowie die Gründung der Heidelberg Digital Unit (HDU). Bei Koenig & Bauer geht man nun einen anderen Weg und ernennt den Bogen-Vorstand Rolf Sammeck zum neuen Chief Digital Officer, eine Position die es bis dato noch nie im Konzern gegeben hat. Er soll die eingeleitete Digitalisierung zusätzlich zu seinen bestehenden Aufgaben weiter gestalten und die digitale Transformation konzernweit koordinieren.
Weiters hat der Aufsichtsrat der Koenig & Bauer AG mit Michael Ulverich und Dr. Stephen M. Kimmich zwei neue Vorstandsmitglieder bestellt. Ulverich übernimmt ab dem 15. April 2020 das ebenfalls neue Vorstandsressort des Chief Operating Officers. Zu seinen künftigen Aufgaben zählen Materialwirtschaft, Einkauf, Logistik sowie die Produktionsgesellschaften ‚Industrial‘ an den Standorten in Würzburg und Radebeul sowie das Tochterunternehmen in Frankenthal. Er war zuletzt Managing Director und Chief Operating Officer bei Krauss-Maffei-Wegmann.
Kimmich übernimmt ebenfalls zum 15. April 2020 die Aufgaben des Finanzvorstands. Zuletzt war er Chief Financial Officer Europe, Middle East and Africa von Joyson Safety Systems und Managing Director der Joyson Safety Systems Germany GmbH. Er folgt auf Dr. Mathias Dähn, der das Unternehmen im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat zum 30. April 2020 verlässt.
Aufgrund der Coronakrise wird die diesjährige Hauptversammlung der Gesellschaft auf Dienstag, den 14. Juli 2020 in Würzburg verschoben.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung