Taus Imperium wächst weiter

Veröffentlicht am: 21.12.2018

Die bisherigen Eigentümer des Traditionsverlages Manz GmbH, die Familien Stein und Fliri und Wolters Kluwer, haben rückwirkend per 1.1.2018 ihre Anteile an der Manz Schulbuch GmbH an die P&V Holding übertragen.

Das gesamte Programm und alle Mitarbeiter sollen übernommen werden. Der Manz Schulbuch Verlag ist auf berufsbildende Schulen spezialisiert. Der Katalog umfasst aktuell 295 Titel, jährlich erscheinen etwa 100 neue Titel und Neuauflagen. Zuletzt hat der Verlag sein gesamtes Programm grundlegend erneuert: Ein neues, dreistufiges Lernkonzept wurde eingeführt, der Bildanteil in den Schülerbüchern massiv erhöht und ein durchgängiges Digitalkonzept, die M-Books, entwickelt. Dass dies alles aus einem vergleichsweise kleinen, engagierten Team heraus gelingen konnte, werten die Eigentümer als großen Erfolg.
Mit der Anteilsübertragung an die P&V Holding konnte eine österreichische Lösung realisiert werden. Die Taus-Gruppe ist mit dem Verlag Ed. Hölzel schon am österreichischen Schulbuchmarkt präsent. Durch den Erwerb von Manz Schulbuch können die Digitalkompetenz gesteigert und Energien gebündelt werden. „Wir freuen uns, mit diesem Zukauf die gemeinsame Marktstellung deutlich zu verbessern“, so der Vorstand der P&V Holding, Ing. Mag. Robert Plaschko. „Der Verlag Ed.
Hölzel wurde 1844 gegründet, sein Verlagsprogramm und seine Expertise bei Schulatlanten und Schulbüchern – besonders Geschichte und Geografie – werden zusammen mit dem Manz Schulbuch Verlag zu einer erheblichen Stärkung des österreichischen Schulbuchmarktes führen.“ Die Marke „MANZ Schulbuch“ wird noch bis 2024 in Verwendung bleiben und danach in die P&V Holding überführt werden.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Wunderwelt Print...

Es ist eine ganz besondere Auszeichnung, wenn ein Projekt bei den Berliner Type Awards mit einem Diplom ausgezeichnet wird. Dieses Kunststück gelang dieser Tage dem deutschen Unternehmen Karl Knauer KG mit einem Cover für das periodische Druckwerk „Circle Porsche 918 Spyder“, einem Eye-Catcher in neuer Dimension.

Anzeige

Umfrage

Wie wird sich die Verwendung von Roboter und künstlicher Intelligenz auf den Arbeitsmarkt auswirken?

Neue Jobs und Tätigkeiten werden geschaffen.
Mehr Jobs werden vernichtet.
Es wird sich die Waage halten.
Keine Meinung.