Onlineprinters übernimmt Weiterverarbeitungsbetrieb

Veröffentlicht am: 14.02.2020

Die Online-Druckerei hat die RIB Industrie-Buchbinderei mit Sitz im bayrischen Waldbüttelbrunn übernommen. „Mit diesem Unternehmenskauf bauen wir auf einer Partnerschaft auf, die sich bereits seit vielen Jahren bewährt hat“, betont Roland Keppler, CEO der Onlineprinters-Gruppe. Der Kauf erfolgte im Zuge einer altersbedingten Nachfolgeregelung. Operativ geleitet wird der Standort nun von Peter Hemberger, der RIB bereits vorher mit zwei weiteren Gesellschaftern geführt hatte, die das Unternehmen mitgegründet haben und nun aus Altersgründen ausscheiden werden.
Mit der Integration von RIB in die Onlineprinters-Gruppe werden alle Katalogprodukte am neuen Standort weiterverarbeitet. Darüber hinaus ist geplant, auch die Weiterverarbeitung von Broschüren mit Spezialanforderungen mittelfristig nach Waldbüttelbrunn zu verlagern. Diese produktionstechnischen Veränderungen haben keine Auswirkungen auf Arbeitsplätze an den beiden deutschen Standorten Neustadt an der Aisch und Waldbüttelbrunn.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Medien in der Corona-Zeit

Die Corona-Krise ist gewaltig in der Medienwelt angekommen. Zu berichten gibt es genug. Aber nicht nur die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen haben sich durch das werbeunfreundliche Virus massiv verändert. Die Digitalisierung schreitet schnell voran und damit auch verbunden die Art des Informationstransfers.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung