Konica Minolta Österreich Nummer eins bei Production Printing

Veröffentlicht am: 15.03.2021

Zum fünften Mal in Folge ist Konica Minolta in Österreich führend in den Gesamtmärkten Production Printing und Office. Das bestätigen die neuesten infoSource Zahlen für das Gesamtjahr 2020.


Der Gesamtmarkt Production Printing ist 2020 in Österreich um elf Prozent gewachsen. Konica Minolta konnte sich in diesem Bereich gegenüber 2019 um 13 Prozent steigern und belegt mit 39,5 Prozent die Spitzenposition. Ein Wachstum von zwölf Prozent erzielte das Unternehmen im Segment Farbe und liegt mit 34,3 Prozent an erster Stelle. Ein Spitzenwert konnte auch für den Schwarzweiß-Bereich erreicht werden: Trotz des Rückgangs um 25 Prozent in diesem Markt konnte man mit einem Wachstum von 16 Prozent seinen Marktanteil um 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr steigern. „Marktführende Systeme, innovative Technologien und die Bedürfnisse des Kunden stets im Fokus: Das zeichnet Konica Minolta aus und macht uns zu einem bevorzugten Partner für unsere Kunden. Wir freuen uns sehr, dass die neuesten InfoSource Zahlen unsere Marktführerschaft und damit den Erfolg unseres kundenorientierten Ansatzes erneut bestätigen“, erklärt Franz Gepp, Manager Professional Printing Österreich Konica Minolta. In Österreich konnten 2020 im Production Printing-Bereich 534 Systeme vermarktet werden, dabei sind 211 Systeme auf Konica Minolta zurückzuführen. Im Office Bereich A3/A4 wurden 32.792 Systeme vermarktet, davon entfielen 6.865 Systeme auf Konica Minolta.
Trotz des schwierigen Umfeldes und stagnierenden Marktes konnte Konica Minolta das Vorjahresvolumen im Office-Gesamtmarkt A3 und A4 um acht Prozent steigern und so seine Marktführerschaft auf 20,9 Prozent ausbauen. Während der Gesamtmarkt für A3-Systeme um zehn Prozent schrumpfte, steigerte Konica Minolta das Gesamtvolumen in diesem Segment gegenüber dem Vorjahr um neun Prozent und liegt mit 26,1 Prozent an der Spitze. Auch in den Teilmärkten A3 Farbe und A3 Schwarzweiß ist das Unternehmen mit 25,7 und 32,5 Prozent führend. Im Bereich der A4 Systeme verzeichnete Konica Minolta zudem ein Plus von zwölf Prozent. „Mit unseren Multifunktionssystemen der bizhub i-Serie verbinden wir Menschen, Geräte und Orte miteinander und schaffen so einen intelligent vernetzten Arbeitsplatz für unsere Kunden. Und dieser ist mehr denn je gefordert, wie die neuesten infoSource Zahlen bestätigen“, erklärt Robert Musil, Manager Sales bei Konica Minolta Österreich.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung