Dataline übernimmt Insad Grafisch

Veröffentlicht am: 18.01.2021

Dataline hat Ende 2020 Insad Grafisch, Entwickler der Software Drumis, die von vielen niederländischen Printmedienunternehmen und Grafikvermittlern eingesetzt wird, übernommen. Damit baut Dataline seine führende Position im niederländischen Markt weiter aus und setzt sein europäisches Wachstum fort.

Nach dem Tod des Insad-Gründers Gerard van Helsdingen wurde ein starker Partner gesucht, um die Kontinuität des Unternehmens zu gewährleisten. Es war daher logisch, Gespräche mit Dataline zu beginnen. Die Verhandlungen führten Ende Dezember 2020 zur Übernahme von Insad Grafisch.
Dataline wird die Software Drumis weiterhin gemäß den geltenden Bedingungen unterstützen. Es wird ein Migrationsplan inklusive Umstellung, Schulung und Service auf MultiPress erstellt.
Dirk Deroo, CEO von Dataline, ist sehr zufrieden mit dieser Übernahme: „Wir verstärken unser Unternehmen nicht nur um ein wertvolles Kundenportfolio, sondern auch um eine Reihe von erfahrenen Spezialisten in Form von Insad-Mitarbeitern. Dataline bietet allen Drumis-Anwendern die Zukunftsperspektive einer modernen Software-Plattform und fundiertes Know-how über die Printmedien-Industrie in all ihren Facetten. Dataline hat im Jahr 2020 als europäischer Marktführer weiter an Größe gewonnen.“
Mit der Übernahme von Insad und den Drumis-Kunden baut Dataline nicht nur seine führende Marktposition in den Niederlanden deutlich weiter aus, sondern stärkt auch seinen europäischen Marktanteil. Heute hat das Unternehmen mehr als 60 Mitarbeiter, 1.000 Lizenznehmer und 10.000 tägliche MultiPress-Anwender in 23 Ländern. Im Jahr 2020 wurde MultiPress zum zweiten Mal in Folge mit dem EDP Award (European Digital Press) als beste Print MIS/ERP-Software ausgezeichnet. „Akquisitionen passen in unsere europäischen strategischen Wachstumspläne. Auch im Jahr 2021 untersuchen wir eine Reihe von Akquisitionsakten von MIS/ERP-Softwareanbietern in der grafischen Industrie, die wie Dataline einen starken Fokus auf Kundenzufriedenheit und Qualität haben und kompetente und motivierte Mitarbeiter beschäftigen“, so Deroo.

« voriger   |   nächster » « zurück

Kommentar

Heidelberg verkauft Print Media Academy

Sie war und ist ein optisches Highlight, wenn man nach Heidelberg kommt und in Richtung Innenstadt fährt. Über Jahre hinweg war die von Hartmut Mehdorn initiierte PMA Treffpunkt für die Branche und Gastgeberin unzähliger Veranstaltungen, Präsentationen und Diskussionen. Die Immobilie wurde nun verkauft.

Anzeige

Umfrage

Beeinflussen die Auswirkungen des Coronavirus Ihre Geschäftsentwicklung?

Ja, massiv
Etwas
Gar nicht
Keine Meinung